Gesunde Ernährung - mehr als nur ein Pausenbrot!
Ernährung, Information, Training

Darf es mehr als ein Pausenbrot sein?

28. März 2020

Gerade in dieser Zeit, wo wir länger als gewohnt zu Hause bleiben müssen, können wir uns mit der Ernährung auseinandersetzen. Die Ernährung ist extrem wichtig für unseren Erfolg im Sport.

Aber auch für unser Immunsystem ist die Ernährung wichtig, damit wir gesund bleiben und uns bald wieder auf der Matte treffen können. Jeder Wettkämpfer kennt das, dass er sich gut ernähren muss, um die Leistungen abrufen, oder das Körpergewicht halten zu können.

Deswegen sollte jeder gute Kampfsportler auch Kochen können!

Nun haben wir leider keine Küchen zum Üben in unserer Sportschule, dennoch möchten wir unser Wissen mit euch teilen.

Als Sportler sollte man häufig am Tag mehrere kleine Mengen essen. Wir haben uns gefragt, wie wir das im Alltag schaffen und was wir gegen den Heißhunger unternehmen können.

Habt ihr auch noch gute Tipps? Lasst uns eure Tipps zukommen!

Der Heißhunger überfällt uns. Welche Lebensmittel sollten wir also dabeihaben?

  • Mix aus Obst in einer Dose (z.B. Äpfel, Birnen, Mandarinen, Kiwi, Banane)
    Besonders gut ist hier die Banane: Sie ist ein guter Energieträger und gibt euch genug Power für eine ganze Stunde (genauso schnell geöffnet wie ein Schokoriegel, nur viel gesünder!)
  • Mix aus Gemüse in einer Dose (z.B. kleine Tomaten, zugeschnittene Möhren, Gurke oder Paprika)
  • Nüsse: ein ausgewogener Mix aus Nüssen ist super!
  • Besonders gut ist hier die Walnuss: Die Natur kann es gar nicht deutlicher machen „ich sehe aus wie ein Gehirn, ich bin gesund!“ – tatsächlich sehr gut für unser Gehirn
  • Eiweißriegel, auch die kleinen Eiweißriegel sind schnell verpackt und gegessen
  • Vorbereiteter Eiweißshake
  • Gekochte Eier
  • Vorbereiter Salatmix mit Thunfisch
  • Müsli: Variationsreiches Müsli (kein süßes Müsli mit z.B. viel Schokolade) für den Start in den Tag zum Frühstück und unterwegs, besonders Hafer ist gesund! Das vielseitige Müsli enthält Baustoffe für die Zellen, fördert den Zellinformationsaustausch, zudem enthält es einen guten Mix aus Eiweiß, Fetten und Kohlenhydraten
  • Quark in einer Dose: ideal nach der Trainingseinheit, fügt dem Körper Aufbaustoffe zu, erhöht die Regeneration und beschleunigt die Erholung, am besten spätestens 2 Std. nach dem Training. Damit es besonders lecker wird: Gerne mit Honig und Beeren (z.B. Himbeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren) mixen

Was tun, wenn ich kein Essen vorbereitet habe?

  • Gegen den Heißhunger ist die erste Hilfe einen großen Schluck Wasser zu trinken (bitte auf zuckerhaltige Getränke verzichten, sie sind ein unterschätzter Dickmacher und leider bemerken wir nicht, wie viel Zucker wir so unserem Körper täglich zuführen).
  • Als nächstes sollten wir uns überlegen, was wir essen möchten (was ist für uns gesund)?
  • Vollwert-Nudeln: füllen den Speicher für die Kohlenhydrate auf, füllt Energiespeicher nach dem Training auf und gibt vor dem Training Kraft
  • Vollwert-Reis
  • Wenn Fleisch, dann am besten Geflügelfleisch oder Fisch bevorzugen
  • Auf ein Dessert oder Nachtisch möchtest du nicht verzichten?
  • Wenn es Schokolade sein soll, dann bevorzuge Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil, auch Käse ist zum Nachgang super und macht satt
  • Achtet darauf, wenig bis gar kein Brot zu euch zu nehmen.
  • Fertigsoßen solltet ihr möglichst meiden, diese enthalten viel Zucker.

Jetzt müssen wir uns nur noch fragen, wo wir das Essen bekommen können?

Der Tag ist stressig, genießt euer Essen und nehmt euch die Zeit langsam und ruhig zu essen (dadurch helft ihr eurer Verdauung und bekommt nicht so schnell wieder Heißhunger).

Wusstest du schon?

Als Sportler ist Ingwer (z.B. als Tee) völlig unterschätzt. Ingwer ist super um den Heilungsprozess des Körpers zu fördern und es stärkt das Immunsystem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.